Autorenlesung mit Elisabeth Steinkellner

Erfreulicherweise haben wir in in diesem Jahr wieder eine Autorenlesung vom Amt für Bibliotheken und Lesen zugeteilt bekommen. 
Am Donnerstag, 13. Oktober, durften wir die österreichischen Kinder- und Jugendbuchautorin Elisabeth Steinkellner in den beiden Schulbibliotheken begrüßen. Sie hat Auszüge aus dem ihrem Buch "Papierklavier" vorgelesen und einige Illustrationen eingeblendet. Weiterlesen

Das Buch war ein Auftragswerk vom Verlag, der sie kontaktiert hat, um zu fragen, ob sie zusammen mit einer Illustratorin ein Buch veröffentlichen würde. Bei "Papierklavier" handelt es sich um das Tage- und Skizzenbuch der 16-jährigen Maia; um dem mehr Authentizität zu geben, hat der Verlag zur Freude der Autorin auf Seitenzahlen verzichtet. Die Protagonistin Maia hat es nicht leicht in ihrem Leben. Sie pendelt zwischen Schule, Teilzeitjob in einem Saftladen und ihrer Rolle als Ersatzmutter für ihre jüngeren Schwestern. Sie hat zwei gute Freundinnen, die ihr Leben ein bisschen erleichtern. Und dann ist da noch Oma Sieglinde, die ein Stockwerk über Maia wohnt und eine Art Ersatzoma ist, für alle ein offenes Ohr hat und manchmal auch finanziell aushilft. Das Buch - in der Verschränkung von Text und Bild - erzählt frei, witzig, einfühlsam, wie sich Maia trotz der Schwierigkeiten ein Stück vom Glück erobert.
Am Ende der kurzweiligen Lesung hatten die Zuhörerinnen und Zuhörer die Möglichkeit, ein paar Fragen zu stellen. Unter anderem ging es auch um die Themen Gender, geschlechtergerechte Sprache und wie es der Autorin damit gegangen ist, dass sie eigentlich den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis erhalten hätte sollen, was jedoch dann von der Bischofskonferenz abgelehnt worden ist.