Prozesssimulation hautnah

Vor Kurzem erhielt das Sprachengymnasium Meran hohen Besuch: Staatsanwalt Dr. Igor Secco, Staatsanwältin Dr. Claudia Andres, Richter Dr. Stefan Tappeiner und Rechtsanwalt Dr. Peter Fill waren an die Schule gekommen, um einen Prozess zu simulieren. Da es sich dabei um einen Drogenprozess handelte, wurden sie zusätzlich von zwei Marescialli der Carabinieristationen Bozen und Meran und Maresciallo Gasparini vom  Labor für die Analyse von Betäubungsmitteln Leifers sowie einem Hundeführer der Carabinieri mit seinen Drogenspürhunden unterstützt.  Drei Schüler*innen der Klasse 5A übernahmen die Rollen des Angeklagten und der Zeugen.  

Die Schüler*innen erhielten sehr interessante Einblicke in das italienische Justizsystem, die Veränderung des Drogenhandels und die Auswirkungen des Drogenkonsums in Südtirol in den letzten Jahren sowie die Arbeit und die Ausbildung von Drogenspürhunden. Die Idee, Prozesse gemeinsam mit Schüler*innen zu simulieren, stammt von der Richterin Dr. Ulrike Ceresara, die den Schüler*innen den Richterberuf im November vorgestellt hatte. 

Da das Interesse und die Begeisterung der Schüler*innen für dieses Thema groß waren, ließ es sich der Staatsanwalt Dr. Igor Secco nicht nehmen, die beiden Maturaklassen an das Landesgericht Bozen einzuladen, wo sie die Möglichkeit erhalten werden, dem Prozess gegen Benno Neumair, der des Mordes an seinen Eltern angeklagt ist, beizuwohnen.