Cuno Tarfusser zu Besuch im Sprachengymnasium

Cuno Jakob Tarfusser, Richter am internationalen Strafgerichtshof in Den Haag und seit März 2012 auch Vizepräsident desselben, war kürzlich zu Besuch im Sprachengymnasium Meran. Er legte den SchülerInnen der 4. und 5. Klassen des Sprachengymnasiums in einem beeindruckenden Vortrag die Entstehungsgeschichte des internationalen Strafrechts bzw. des Internationalen Strafgerichtshof dar. 

Die Realisierung von letzterem und auch das damit verbundene internationale Strafrecht seien, so Tarfusser, schon damals ein Wunder gewesen und wären heute wohl ein Ding der Unmöglichkeit. Des Weiteren ging er auch auf dessen Aufbau und Aufgaben ein und machte die ZuhörerInnen mit einigen aktuellen Beispielen vertraut. Außerdem rezitierte er einen selbst verfassten Text, um  den SchülerInnen bewusst zu machen, in welch privilegierter Situation sie sich befänden. 

Tarfusser ist gebürtiger Meraner und wohl eine der wenigen Persönlichkeiten Südtirols, deren Wikipedia-Artikel in vier verschiedene Sprachen übersetzt wurde. Der Name Tarfusser ist auch den Menschen außerhalb der Grenzen Italiens ein Begriff. 

Tarfusser hat übrigens das Klassische Lyzeum in Meran besucht und hatte dazu auch prompt eine passende Anekdote auf Lager. 

Die SchülerInnen folgten dem Vortrag gebannt und erhielten einen guten Einblick in ein faszinierendes Thema.