5Akl+sp auf Philosophischer Tagung!

Am Mittwoch, dem 19. Mai 2021, waren die Schüler der 5A des Klassischen und Sprachengymnasiums „Beda Weber“ im Kolpinghaus in Obermais, um eine philosophische Tagung zu veranstalten. In Gruppen diskutierten wir über aktuelle Themen der Ethik im Bereich Philosophie und Deutsch.

Themen der Tagung waren unter anderem Thesen der Philosophen Giorgio Agamben und Robert Pfaller, die Essays über die aktuelle Coronakrise verfasst haben und sich mit den Auswirkungen der Pandemie auf die Gesellschaft befassen.

Ein weiteres Thema war die Organspende. Gruppenweise diskutierten wir über einen Beispielfall für einen Ethikrat, bei dem die Zuweisung einer Leber bei einem von sechs anfragenden Personen auf Basis von Argumenten der Ethik entschieden werden musste. Jede Gruppe untermauerte ihre Entscheidung mit schlagkräftigen Argumenten. Anschließend wurde ein nachgespielter Ethikrat einberufen und abgestimmt.

Im Bereich Deutsch lasen wir Ausschnitte aus dem Roman „Corpus Delicti“ der zeitgenössischen Autorin Juli Zeh, in dem die Autorin einen dystopischen Staat beschreibt, der die Gesundheit zur obersten Priorität erklärt. Das gesamte Leben wird von Hygieneregeln, Screenings und ärztlichen Visiten bestimmt.

Abschließend befassten wir uns mit dem Werk „Gott“ von Friedrich von Schirach. Ein gewisser Herr Gärtner, kerngesund, fragt vor Gericht um Sterbehilfe an, weil er sein Leben als nicht mehr lebenswert empfindet. Wir spielten einen Ethikrat nach, der sich aus Mitgliedern aus verschiedensten Berufsbereichen, Befürwortern und Gegnern zusammensetzte. Jedes Mitglied musste die eigenen Thesen und Argumente vorbringen. Anschließend stimmten wir ab, ob denn Herr Gärtner sterben durfte oder nicht.

Insgesamt war es ein sehr spannendes und lehrreiches Projekt, bei dem nicht nur Nachdenken, sondern auch gutes Argumentieren und Austausch mit anderen gefordert war!

 

Leon Bartoli, 5A kl+spr