Weißwasserbruch Laas

Einführung in das Digital Dry Layoutprogramm

Wir, die Klasse 5D des Kunstgymnasiums, begaben uns am 28.04.2022 nach Laas, um uns den Weißwasserbruch und das Marmorunternehmen genauer anzusehen. Am Morgen erhielten wir eine Führung von Herrn Ratschiller durch den Weißwasserbruch, wo die massiven Marmorblöcke abgebaut wurden. Der Marmorbruch verlief durch mehrere Gängen, die bis zu 700 m tief in den Berg reichten. Uns wurden die Anfänge des Abbaus erklärt, die bis 1883 zurück datiert werden können. Die dazu verschiedene Varianten der Extrahierung des überaus stabilen Marmors veränderten sich mit der Zeit. Zudem wurden uns die Kriterien für die Materialgewinnung vorgestellt. Nach einer ergiebigen Exkursion im Bruch begaben wir uns ins Tal zum Hauptsitz, wo der Marmor verarbeitet wurde. Hier konnten wir an veschiedenen Projekten die Verwandlung vom Marmorblock zur Platte beobachten. Auch die Behandlung der Oberflächen bis zum finalen Schliff des Produktes konnten wir vor Ort verfolgen. Dabei wurden uns die dafür vorgesehenen Maschinen im Prozess der Verarbeitung gezeigt. Die feinen Unterschiede in Farbe, Form, Größe und Tiefe der Venen verändern die Qualität und/oder den Wert der Platte. Zu Guter Letzt wurde unserer Klasse das individuelle Programm namens Digital Dry Layout (DDL) gezeigt und seine Funktionen veranschaulicht. Einige der eigens entwickelten Projekte wurden vorgestellt und mögliche Ideen, den Marmor in unsere mit Prof. Gruber Valentin vorbereitete Projekte in Grafik Werstatt zu implementieren, wurden diskutiert. Wir sind schon ganz gespannt, wie unsere Arbeiten, entworfen für den urbanen Raum, mit Marmor verkleidet aussehen werden.

Bericht von Anna D’Eredità