Blackout Poetry

BLACK OUT POETRY, BLACK OUT POEMS entstehen in einem kreativen Prozess, bei dem ein:e Dichter:in ein bestehendes Werk verfremdet in dem er/sie bestimmte Worte hervorhebt und andere schwarz übermalt.

Anlässlich dem internationalen Tag der Poesie, der am 21. März gefeiert wird, haben wir uns mit dieser Dichtform auseinandergesetzt. Ziel war es, Kunst und Poesie in kreativer und persönlicher Weise in Einklang zu bringen. Wir haben nicht neue Texte aufs Blatt gebracht, sondern bestehenden Wörtern eine neue Bedeutung gegeben.

Weiterlesen, Fotogalerie

Poetry Slam - Magdalena Raffl: TICK TACK, die Zeit vergeht

Du meinst, alles ist für immer,

da muss ich dir echt mal sagen, du hast gar keinen Schimmer!

Tick tack, die Zeit vergeht, es gibt keinen Augenblick, der für immer besteht.

In unserer Welt geht es immer nur darum, das meiste aus der Zeit rauszuholen, weiter...

Poetry Slam - Juliane Wild: Gänseblümchen-Blütenträume

Wo die Menschen träumend tanzen wie Glühwürmchen in kalter Nacht, fällt der Regen auf die Straßen wie Konfetti in voller Pracht.

Siehst du die kleinen Leute von heute, als Meute durch die Wälder streifen, nach all den kleinen Funken greifen. Sie suchen das Licht, suchen das Feuer, wie unheimlich hungrige Ungeheuer. Sie wollen den Schatz, das Ziel, das Dunkel aber wollen sie nicht. Weiter...

Poetry Slam - Manuel Franco: Er sein

Ich kann noch immer sein Parfum auf meiner Haut riechen. Ein leiser, stechender Geruch von Holz und Mann und gut gehüteten Geheimnissen. Er lauert an meinem Hals, und an der Stelle meiner Handgelenke, wo mein Puls an meine Finger klopft. Sie sind lang, die Nägel scharf wie Krallen über meinen sanften Fingerkuppen,

... weiter

ZEITLOS

Fotoworkshop mit Lisa Renner

 
Vergangene Bademode in das zeitlose Jetzt versetzt.
Nach Gegensätzen gesucht, um diese harmonisch zusammenzuführen.
Die brüchigen Konstellationen in den Vordergrund gerückt.
Lockdown. Ein ganzes Jahr lang in Vergangenheit versetzt.
Ewigkeiten darauf gehofft, endlich weitermachen zu dürfen.
Ein Tag vor dem erneuten Lockdown endlich fertiggestellt!
Die Wiederkehr! Ein Comeback. Unsere Affinität zu Zeit und Raum.
 
Lucia Hossainova & Fabian Mair Mitterer
 
Klasse 5k/ku_Grafikwerkstatt mit Prof. Hölzl

Das Fotoshooting fand am 4.3.2020 statt, die Ausarbeitung hingegen konnte erst nach einem Jahr Pause, im Februar 2021 abgeschlossen werden. Alle Sicherheitsmaßnahmen wurden eingehalten.

Schaut auf der Instagram Seite @gymmeart vorbei.

Zur Fotogalerie

Jonglieren mit Sprachen macht Spaß

“When nothing goes right, don’t try to go left! Learn a language and go anywhere!“

Mit diesem Slogan, der von ihrer Begeisterung für das Sprachenlernen zeugt, und einem coolen Poster überzeugten fünf Oberschülerinnen die Jury des Ideenwettbewerbs „Jonglieren mit Sprachen macht Spaß“, das von den drei Südtiroler Bildungsressorts ausgeschrieben worden war, und erweckten dadurch großes Medieninteresse. Lena Prünster und Marie Pixner aus der Klasse 3A des Sprachengymnasiums "Beda Weber" haben gemeinsam mit Magdalena Gufler, Emilie Zuegg und Julia Ennemoser des Realgymnasiums im Sommer 2020 ihre originelle Idee eingereicht und den Wettbewerb gewonnen.  weiterlesen

UND ALLES SLAM(MT) - Poetry-Slam Landesmeisterschaft 2021

Am letzten Freitag, 26. Februar war der Startschuss zur heurigen Poetry-Slam-Landesmeisterschaft, die wegen der Pandemie im Radio zu hören ist. Es ist ein gemeinsames Projekt der Südtiroler Autorinnen- und Autorenvereinigung (SAAV) und des Radiosenders Südtirol 1.

Eine Schatzkiste sprachverwandter Wörter zum Internationalen Tag der Muttersprache

Die Klassen 1A/sp, 1A/kl, 2B/sp, 3A/sp und 5A/sp (alle "Beda Weber") haben sich am Projekt „Die Schatzkiste sprachverwandter Wörter“ beteiligt, das von der Koordinierungsstelle für Integration anlässlich des Internationalen Tages der Muttersprache organisiert wurde. Der von der UNESCO ausgerufene Gedenktag soll daran erinnern, dass die Muttersprache(n) Ausdruck der kulturellen Identität der Menschen ist/sind. Ziel des Projektes war es, die Aufmerksamkeit auf die Vielfalt der in Südtirol gesprochenen Sprachen zu lenken. Dafür sollten die Schüler*innen sprachverwandte Wörter suchen, die eine Ähnlichkeit zur deutschen, italienischen oder ladinischen Sprache haben. weiterlesen 

Studiolight - Workshop mit Fotograf Fabian Haspinger

Im letzten Präsenzunterricht konnte die Klasse 3k/Ku gerade noch an einem interessanten Workshop mit dem Fotografen Fabian Haspinger teilnehmen. Es ging um Porträtfotografie mit Studiolicht im Fotostudio des Gymme. Nach einer theoretischen Einführung wurden die Schüler*innen schrittweise mit den verschiedenen Möglichkeiten vertraut gemacht, Licht gekonnt einzusetzen. Je nach Lichtquelle und ihrer Entfernung vom Hintergrund entstanden diese eindrücklichen Porträts in high key und low key Atmosphäre. Es hat Spaß gemacht, sei es vor der Kamera als Modell, als auch dahinter als Fotograf*in zu agieren. Fabian Haspinger hat uns dazu auch wertvolle Tips zum Fotoshooting allgemein gegeben. ► Zu den Porträts

Wir hoffen, dass der zweite Teil des Workshops auch noch stattfinden kann...

eTwinning: A Speech Which Can Reach – ein Europaprojekt im Lockdown

Zum 1. Mal hat sich das Sprachengymnasium "Beda Weber" unter der Führung von Prof. Zingerle und Prof. Pellegrini mit Schüler*innen der Klassen 2B und 2C an ein eTwinning Projekt herangewagt. Die Plattform bietet tolle Möglichkeiten, um mit anderen europäischen Schulen zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten. An unserem Projekt beteiligen sich 11 Lehrerinnen aus 9 Partnerschulen in der Slowakei, Frankreich, Kroatien, Deutschland, Italien, Rumänien, und der Türkei und insgesamt 161 Schüler*innen – allesamt im Fernunterricht! Projektdauer: Jänner – April 2021. Die Arbeitssprache ist Englisch. more

Eine besondere Lesung mit Maria C. Hilber

Am Mittwoch, den 16. Dezember durfte die Klasse 3A/sp an einer Online- Lesung mit der Autorin Maria C. Hilber teilnehmen. Diese Veranstaltung wurde dankenswerterweise vom Amt für Kultur ermöglicht.

Sabine Gruber: „Daldossi oder das Leben des Augenblicks“

Was machen Kriegserlebnisse mit einem Beobachter? Sabine Gruber zeichnet in ihrem Roman „Daldossi oder das Leben des Augenblicks“, der 2016 erstmals erschien, einen Ausschnitt aus dem Leben des alternden Bruno Daldossi, der als Kriegsfotograf arbeitet.

Kunstgeschichte trotz(t) Corona

Fern- und/oder Präsenzunterricht, 50%ige, 75%ige oder 100%ige Anwesenheit der Schüler*innen in der Klasse – Corona hält uns auf Trab. Ein Jahr des Auf und Ab, das alle vor große Herausforderungen gestellt hat, neigt sich dem Ende zu. 2020 hat uns auch neue Wege aufgezeigt, um mit der Umwelt nachhaltiger umzugehen, um uns selbst und unseren Mitmenschen achtsamer zu begegnen. Ganzheitliche Lösungen haben an Wert gewonnen, ebenso Gemeinschaft und Solidarität...

„Selfie“

Die erste kreative Arbeit im Kunstgeschichte-Unterricht der Klassen 3Asp, 3B sp (beide Beda Weber) und 3C som war die Gestaltung eines Selfies. Bei der Erstellung des „kunsthistorischen Steckbriefes“ (Erschließung des Werkes) griffen die Drittklässler*innen auf die im Unterricht vermittelte „Bildkompetenz“ und Fachsprache zurück...

„Plüsch vs. Metall“

Die unmittelbare Umgebung neu zu denken und die Welt ein bisschen im Kleinen zu verändern, das war das Ziel des kompetenzorientierten Kunstgeschichte-Unterrichts in den Klassen 4Asp, 4B sp (beide Beda Weber) und 4C som – anfangs in der Schule und dann „coronabedingt“ zu Hause.

Ausgangspunkt war die Unterrichtseinheit „Architektur im 19. Jh.“, welche die Spaltung des Baumeister-Berufsbildes in Architekten und in Bau-Ingenieur thematisierte...

Seiten