Schulrat genehmigt Tätigkeitsplan für das Schuljahr 2012/2013

Nachdem das Lehrerkollegium im November 2012 das Tätigkeitsprogramm mit Vorbehalt genehmigt hatte und sich in der Plenarsitzung im Dezember für die Durchführung der mehrtägigen Lehrfahrten (Sprachwochen und Maturareisen) und die Aussetzung der eintägigen Lehrausgänge und Lehrausflüge ausgesprochen hatte, stand die Genehmigung des Tätigkeitsplanes 2012/2013 auf der Tagesordnung der gestrigen (19.12.2012) Sitzung des Schulrats.

Im Vorfeld der Entscheidungen wurde die Sichtweise der verschiedenen Interessensgruppen (Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern) eingebracht und eine eingehende Diskussion geführt.

Der Schulrat hat in Anlehnung an den Beschluss des Lehrerkollegiums die mehrtägigen Lehrfahrten genehmigt.

Nach intensiver Überlegung wurden auch die eintägigen Lehrausgänge und Lehrausflüge gut geheißen. Die Mehrheit der Mitglieder des Schulrates war der Meinung, dass die im Finanzgesetz 2013 verankerte Version des Artikel Nr. 9 und die daraus folgende Aufnahme von Verhandlungen mit den Lehrergewerkschaften derzeit nicht für die Aussetzung von Tätigkeiten spreche.

In einem dritten Beschluss wurden alle weiteren Bereiche des Tätigkeitsplans vom Schulrat genehmigt.

In der Diskussion zur Wiederaufnahme des Diskurses um die Einführung der 5- oder 6-Tage-Woche hat sich der Schulrat dafür ausgesprochen, die noch ausstehende Entscheidung des Verwaltungsgerichtes über den Beschluss der Landesregierung zum Schulkalender abzuwarten. Danach wird dieses Gremium entscheiden, ob unter ev. neuen Rahmenbedingungen die Diskussion erneut aufgenommen werden soll.