Das Herz des Gymme rockt. Was für ein Abschluss!

Wenn am Eingang des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums in der Verdistraße in Meran Einheimische und Touristen stehen bleiben und lächelnd in den Schulhof schauen, dann rockt das Gymme wieder.

Einen ganzen Vormittag lang wechseln sich die einzelnen Schulbands unter der Leitung von Christian Kröss und Andreas Unterholzner ab und zeigen beim Abschlusskonzert, was sie drauf haben. Der Innenhof des Gymme ist der ideale geschützte Raum, in dem sich die Klassen der unterschiedlichen Fachrichtungen begegnen und ihre Mitschülerinnen und Mitschüler anfeuern.

Immer wieder wechseln die Bands und die Rhythmen, harter Rock und sanfte Balladen, wirbelnde Schlagzeugsoli und unglaubliche Gitarrenriffs. Nicht nur die Jugendlichen sind erstaunt, wie vielseitig die SchülerInnen des Landesschwerpunktes Musik sind. Mit jedem neuen Stückt steigt die Stimmung an diesem Vormittag. Nur glückliche Gesichter.

Es ist ein wunderbarer Moment der Gemeinschaft, in dem alle Anspannung der letzten Schulwochen abfällt und gemeinsam getanzt, gesungen und gefeiert wird. Neidlos bewundern die Jugendlichen ihre Gleichaltrigen und unterstützen alle lautstark die Integrationsband, die ein unglaubliches „Another brick in the wall“  hinlegt.

Etwas wehmütig werden die Bandmitglieder verabschiedet, die nach der Matura nicht mehr dabei sein können, aber bis dahin hat man in den fünf Jahren viel gemeinsam erlebt und erarbeitet.

„Siamo fuori di testa, ma diversi da loro“, singen schließlich alle den Maneskin Hit mit und feiern sich gegenseitig. So darf Schule sein.