Die rechtliche Situation im Internet – Staatspolizei informierte erste Klassen

Wer kennt schon die Aufgabengebiete der Post- und Kommunikationspolizei? Zwei Vertreter dieser Abteilung der Staatspolizei, Ivo Plotegher und Francesco Campisi, informierten am 16. April in der Aula der WFO 220 Schüler und Schülerinnen des Sozialwissenschaftlichen- und Kunstgymnasiums über die Schwerpunkte ihrer Arbeit. Dazu zählen  die  Vorbeugung und Bekämpfung der Online- und der Postkriminalität, die Gewährleistung der Postdienste und Postbankkonten, alle Strafvergehen im Internet wie z.B Online-Kinderpornografie, Vorbeugung und Unterdrückung der Straftaten und Betrügereien im Online-Handel. Kurze Filmausschnitte und Beispiele tatsächlicher Vergehen verlebendigten die Darbietung.

Im Netz ist niemand anonym, anhand der IP-Adresse, kann jeder Zugriff nachvollzogen und verfolgt werden, deshalb gelten die gleichen Regeln und Grundlagen wie im realen Leben. Wer im Netz andere beleidigt, wird ausfindig gemacht und wenn möglich zur Rechenschaft gezogen, dies die zentrale Botschaft der Beamten. Auch Sexting und Phishing sind weitere kriminelle Aktionen, die eine Strafverfolgung nach sich ziehen können.

Die Aufmerksamkeit im Raum ließ deutlich erkennen, dass die Themen der Jungend unter den Nägeln brennen.