Philosophische Tagung 2010/11

Wir sind Philosophen!

Einer jährlichen Tradition folgend haben sich unsere Maturanten auch in diesem Schuljahr wieder in die „Klausur“ nach Völs zu den Barmherzigen Schwestern begeben, um über aktuelle Entwicklungen und Probleme nachzudenken und zu diskutieren. 

Thema der Philosophischen Tagung 2010/11: Ethik und Wissenschaft mit Schwerpunkt Bioethik.
 
Fragen über Fragen

Wie sollte eine Gesellschaft ihr biotechnologisches Wissen nützen?

Wäre es ethisch akzeptabel, geklonte menschliche Embryonen zu Forschungszwecken herzustellen?

Wo sind die Grenzen für technische Eingriffe bei der menschlichen Fortpflanzung, beim Versagen von Organen und im Prozess des Alterns?

Hat der Mensch ein Recht, seinem Leben selbst ein Ende zu setzen?

In wie weit ist es sinnvoll, eine Patientenverfügung zu hinterlegen?

Wie sollen in Zukunft die Ressourcen in der Medizin eingesetzt werden?

Welche medizinischen Leistungen werden für alle garantiert?

Sollen kostenaufwändige Therapien einer Kosten-Nutzen- Rechnung unterzogen werden?

Ist es ethisch verantwortbar, älteren Patienten Organtransplantationen oder künstliche Knie- oder Hüftgelenke zu verweigern?

Darf die Pharmaindustrie Menschen als Versuchsobjekte gebrauchen?

 

Denken - Fragen - Diskutieren

Diesen und anderen Fragen haben sich unsere Maturanten gestellt, sie haben philosophische, literarische und wissenschaftliche Texte bearbeitet, Problemfelder herausgefiltert und darüber mit externen Experten diskutiert. Auch wenn  Fragen offen geblieben sind, so gilt: Wir philosophieren, also sind wir.