„Visitenkarte“

Die Schüler*innen der Klassen 5A kl-sp, 5B sp, 5C sp (alle Beda Weber) und 5C som versetzten sich im kompetenzorientierten Kunstgeschichte-Unterricht in ihre Zukunft. Darüber hinaus visualisierten sie ihr angestrebtes berufliches Ziel im Jahr 2030 auf einem Visitenkärtchen.

Ausgangspunkt war die Unterrichtseinheit „Jugendstil“ mit der künstlerischen Maxime, ein Gesamtkunstwerk zu schaffen. Für die Maturanten bedeutete dies, Schrift und Bild zu einer symbiotischen, gegenseitig ergänzenden Komposition verschmelzen zu lassen.

Die Auseinandersetzung mit der Zukunft bestand nicht nur in der Visitenkärtchen-Gestaltung, sondern auch im Verfassen eines „kunsthistorischen Steckbriefes“. Dabei konnten die Schüler*innen die erworbene Fachsprache gezielt einsetzen und mit ihrer Selbstreflexion überzeugen.

In den abgelichteten Beispielen sind einige der zahlreichen Berufsvorstellungen zu erkennen:

Ärztin, Hebamme, Hochzeitsplanerin, Illustratorin und Animatorin, Inneneinrichterin, investigative Journalistin, Journalistin, Konditorin, Menschenrechtlerin, Physiotherapeutin, Psychologin, Schneiderin, Tarot-Kartenlegerin, Pharmazeutin und Umweltschützerin.

Dr. Karlheinz Gufler