Elektra 2012

Auch im Schuljahr 2011-12 übernahm Selma Mahlknecht, die bereits sechsmal Erfahrungen als Spielleiterin des Musischen Abends sammeln konnte, die Regie. Die Aufführung von Elektra fand am 17. März 2012 im Meraner Stadttheater statt.

 
Das Stück behandelt einen klassischen Stoff von zeitloser Brisanz. Erzählt wird die Geschichte der jungen Prinzessin Elektra, die sich von ihrer Mutter Klytaimnestra verraten fühlt. Klytaimenstra hat zusammen mit ihrem Geliebten Aigisthos ihren Ehemann und Elektras Vater Agamemnon umgebracht. Nun sinnt Elektra auf Rache. Jenseits der blutrünstig anmutenden Handlung erzählt der Mythos vom unvermeidlichen Konflikt zwischen Kindern und Eltern, vom schmerzhaften Abnabelungsprozess und vom Erwachsenwerden, aber auch von der zerstörerischen Kraft des Hasses und der Illusion, Schmerz durch Rache zu heilen.