Orientierungslauf der Klassen 2H/2I

Wir, die Klassen 2H/sob und 2I/sob des Schwerpunkts Bewegung und Sport sind am Mittwoch, den 6. November 2019 trotz guter Wetterprognosen bei winterlichen Verhältnissen nach Hafling gefahren. Dort durften wir unseren Abschluss des Orientierungslaufprojektes im Gelände bewältigen.

Um 9 Uhr starteten wir mit dem Bus Richtung Falzeben, wo der leichte Schneefall uns sofort begrüßte. Dort angekommen, erwartete uns bereits die Referentin Verena Troi vom Orientierungslaufverein Terlan. Sie erklärte uns die OL-Karte im Wald, da diese um einiges komplizierter war als jene, die wir in der Stadt verwendet hatten. Da der Schneefall stärker wurde, entschieden die Lehrpersonen Andreas Sanin und Kurt Bauer den Lauf zu zweit durchzuführen und damit das Ganze zu beschleunigen.

Als es losging, hatte sich bereits eine Schneedecke von ca. 2-3 cm am Boden angesammelt, doch die 2er-Teams ließen sich nicht davon ablenken. Die Schlusszeiten wichen sehr voneinander ab. Die Besten liefen 40 min. und die Langsamsten liefen 1h und 40 min. Natürlich war der starke Schneefall auch ein Grund dafür.

Nach dem „winterlichen“ Rennen versammelten wir uns alle im Sonnenheim, um uns zu wärmen und gemeinsam zusammen zu sitzen. Nach einer kleinen Stärkung fuhren wir wieder mit dem Bus um 14 Uhr nach Meran. Der Ausflug war eine großartige Erfahrung. Wir bedanken uns herzlich bei der Referentin Verena und den Lehrpersonen.

Franziska Daum

Laurin Breitenberger

Fotos:

Andreas Sanin