Kirchengewölbe von Oben

Wie ist eine Kirche konkret aufgebaut? Wie schaut denn ein Kirchengewölbe unter dem Dach aus? Wie weit kann man denn den Kirchturm besteigen und wie sind die Glocken angebracht? Diesen und noch viel mehr technischen Fragen sind die Schülerinnen und Schüler der Kunstklassen 2K und 2L am Montag, 21. März bei einer Kirchturmbesteigung der Nikolauskirche in Meran auf den Grund gegangen. Nach allgemeinen kunsthistorischen Information zum Bau sind die Jugendlichen mit Erlaubnis des Herrn Dekans Hans Pamer direkt auf das Gewölbe unter das Dach gestiegen und haben anschließend den Kirchturm bestiegen. Dabei konnte auch die kürzlich restaurierte Glocke in Augenschein genommen werden, die zu Ostern das erste Mal wieder läuten wird. Dieser „Unterricht vor Ort“ war in vieler Hinsicht ein einzigartiges und beeindruckendes Erlebnis!