Klassik zum Anfassen

Durch Analyse von einschlägigen philosophischen und literarischen Texten, Forschungsarbeiten in Archiven vor Ort und Recherche in Bibliothek und Internet setzten sie sich mit der Problematik aus unterschiedlichen Blickwinkeln auseinander.

Begegnungen mit der Thüringer Finanzministerin Heike Taubert und mit dem Vorstand der Deutschen Nationalstiftung Dr. Dirk Reimers schärften den Blick für aktuelle gesellschaftliche Bezüge. Eine Exkursion ins KZ Buchenwald lenkte die Aufmerksamkeit auf die jüngste Vergangenheit.

Die Schüler konnten eigenverantwortlich und kreativ arbeiten, kritisch hinterfragen und Alternativen zu eingefahrenen Denk- und Verhaltensmustern suchen. Gleichzeitig lag der Fokus auf Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Zielstrebigkeit und Methodentraining. „Diese Woche in Weimar hat mich nachhaltig verändert“, so das Fazit einer Jugendlichen.

Der Wert einer solchen Erfahrung für die Lernmotivation, das Selbstverständnis und die Sozialkompetenz von Jugendlichen ist unschätzbar. Und einmal mehr erweist sich die ungebrochene Aktualität und die „utopische Dimension“ der Weimarer Klassik.

 

Petra Deutsch, Meran, am 22.6.2015