Weihnachtskonzert 2018 – Ein persönlicher Nachbericht

Kirche Maria Himmelfahrt, 20. Dezember, 20.00 Uhr. - Zugegeben, es war kalt. Dies hinderte die Schülerinnen und Schüler des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums mit Schwerpunkt Musik nicht daran, ihre Stimme oder Instrumente zu heben und dieser Weihnacht einen ganz persönlichen Klang zu verleihen.

Im Laufe des Konzertes wurden verschiedene Weihnachtslieder vorgetragen. Die Stücke waren vorwiegend traditionell, doch keineswegs veraltet. Und so füllten Hirten – und Mettenlieder den Raum, Streicher und Harfe begleiteten den Gedankenfluss der vielen anwesenden Besucher. Der Nachhall des tiefen Blechs bereitete den Ensembles den Weg.

„Christmas“ hörte man nicht nur, man spürte sie. Die besinnliche Stimmung der alpenländischen, klassischen und traditionellen Weisen und Lieder, die Chorleiterin Michaela Virgadaula und ihre Kolleginnen und Kollegen des Schwerpunkts Musik in einer leisen Choreographie aufeinander abgestimmt hatten, übertrug sich auf das Publikum, das konzentriert lauschte und sich am Ende des Konzertes bei den Musikerinnen und Musikern mit einem tosenden Applaus bedankte.

Eine herzliche Rede von Direktor Martin Holzner beendete den wunderschönen Abend mit einem Dank an alle Mitwirkenden, Professorinnen und Professoren, Musikerinnen und Musiker, sowie die fleißigen Unterstützer für die Technik und die Organisation.

Es war keine stille Nacht geworden, gewiss aber eine stimmungsvolle und besinnliche.

N.E.