Tag der offenen Tür an den Gymnasien Meran

Am Freitag, dem 15. Februar 2019, fand in allen Schulstellen der Gymnasien Meran wieder der traditionelle Tag der offenen Tür statt. Mit lebhaftem Interesse informierten sich die Mittelschülerinnen und Mittelschüler an den einzelnen Infoständen in den drei Schulgebäuden und besuchten die Ausstellungen und Projektvorstellungen der sechs Bildungsmöglichkeiten der Gymnasien Meran.

Die verschiedenen Schultypen präsentierten neben attraktiven Angeboten aus den jeweiligen Schwerpunktfächern auch Highlights aus anderen Fachbereichen.

Die Vorführung von Experimenten in den hochgelegenen Chemieräumen in der Schulstelle Verdistr und die Präsentation eines Modells des menschlichen Skeletts ließen nachvollziehen, wie spannend die Beschäftigung mit den Naturwissenschaften sein kann.

In der Turnhalle hatte man sich, wie sollte es auch anders sein, ganz den Übungen für den Eignungstest verschrieben. Im Sozialwissenschaftlichen Gymnasium mit Schwerpunkt Bewegung und Sport ist er Zulassungsvoraussetzung.

Anhand der Präsentation einer Umfrage zur Nutzung von Medien und mit ihrer Darstellung, wie sich die Sinneswahrnehmungen auf die Lebenswelt des Menschen auswirken, verschafften Schülerinnen einen Einblick in das Fach Humanwissenschaften.

Auch das Kunstgymnasium mit Fachrichtung Grafik hatte mit seinen Ausstellungen von Malereien verschiedenster Techniken, mit seiner Einladung zum Aquarellieren und zum Portätfoto, seinen Einblicken in die Produktion von Filmen und seinen Packeging-Produkten gar einiges zu bieten.

Wer sich für das Sozialwissenschaftliche Gymnasium mit Landesschwerpunkt Musik interessierte, hatte die Gelegenheit dem Gesangunterricht beizuwohnen und die Klänge eines Cembalos auf sich wirken zu lassen.

Die Beratung zur neuen online- Einschreibung in den Sekretariaten durfte genauso wenig fehlen wie die Faltanleitung für Minibooks in den beiden Bibliotheken .

Am Klassischen und Sprachengymnasium hatten die potentiellen Erstklässler und Erstklässlerinnen des nächsten Jahres gleich im Erdgeschoss die Gelegenheit, die verschiedenen Fremdsprachen bzw. antiken Sprachen inklusive Mehrsprachen-curriculum kennenzulernen und mit Schülern und Schülerinnen sowie Lehrpersonen ins Gespräch zu kommen. Besonders attraktiv war die Möglichkeit ein „Latein-Tatoo“ auf dem Unterarm zu erwerben. Von Schülern und Schülerinnen der Schule an die Hand genommen, ging die Entdeckungsreise weiter ins zweite Obergeschoss, wo es Informationen zum Schulschwerpunkt Kommunikation – Rhetorik – Theater gab und verschiedene unterrichts- und schulbegleitende Projekte vorgestellt wurden. Im 3. Obergeschoss galt es schließlich, einen Einblick in die naturwissenschaftlichen Fächer wie Physik und Chemie zu gewinnen.

Wer durch die Gänge der verschiedenen Schulstellen ging, konnte die gute Stimmung bei Schülern und Schülerinnen, Lehrpersonen sowie Besuchern und Besucherinnen spüren. So manch eine/r verließ das Schulgebäude mit der bestimmten Absicht, im nächsten Jahr eines der Gymnasien dieser Schule zu besuchen.