Vorlesetag 2018

Klasse 1A/so - Schülerstatements

Mir hat der Vorlesetag gut gefallen, besonders die Vorbereitungszeit hat sehr viel Spaß gemacht, aber auch die Vorführung war toll.

Mir hat der Tag gut gefallen, da ich das Gefühl hatte, dass die Kinder mit Interesse zuhörten. Die Vorbereitung war sehr toll, da wir dadurch auch die Klassengemeinschaft stärkten.

Mir hat der Lesetag sehr gut gefallen .es war schön, den kleinen Kindern schauspielerisch und bildlich die Bücher vorzustellen. Wir hatten Spaße und sie waren sehr aufmerksam. Mit kleinen Kindern umzugehen ist schön.

Es hat mir sehr gut gefallen, den Kindern etwas vorzulesen, auch als Klasse hatten wir sehr viel Spaß.
Ich finde, dass wir die Zeit zum Vorbereiten gut genutzt haben und das Endergebnis unserer Geschichte war gut.

Mir hat es sehr gut gefallen, da alle zusammen gearbeitet haben und es sehr schön ist, die fröhlichen Gesichter der Kinder zu sehen.

Klasse 2H/sob - Bericht

Bewegtes Lesen macht Spaß

Am Freitag, den 16. November, durften wir die Klasse 2a der Grundschule „Schweizer“ für eine Stunde in der Aula unserer Schule begrüßen. Da wir das Sozialwissenschaftliche Gymnasium mit Schwerpunkt Bewegung und Sport sind, haben wir in den vergangenen Wochen nicht nur Vorlesetexte vorbereitet, sondern diese mit Bewegungsspielen verbunden.
Los ging es mit einem Kennenlernspiel. Es wurde ein Text vorgelesen, indem es um einen Spaziergang am Meer ging. Der Wind wehte so stark, dass er im Meer große Wellen aufpeitschte. Die Kinder ahmten diese Bewegungen mit einem Schwungtuch nach.
Das zweite Spiel erzählt eine Geschichte über den Zoobesuch der Familie Meyer. Jedes Kind erhielt eine Rolle. Die Kinder saßen auf Stühlen in zwei Stuhlreihen Rücken an Rücken und hörten eine Geschichte. Immer wenn eine bestimmte Rolle in der Geschichte vorkam, sprangen die entsprechenden Kinder auf und liefen um die Stuhlreihen herum.
Auf dieses turbulente Spiel folgte die Reise ins Weltall. Die Kinder nahmen im Raumschiff platz, das aus drei Stuhlreihen bestand und hörten einer Geschichte zu, die in der Zukunft spielte. Die Reise führte sie auf viele verschiedene Planeten mit verschiedenen Besonderheiten. Da sich die Einwohner der jeweiligen Planeten an die besonderen Umstände angepasst hatten, waren auch sie eigenartig. Die Kinder stiegen bei jeder Ankunft auf einem Planeten aus und bewegten sich wie die dortigen Einwohner.
Beim nächsten Spiel erhielt jeder einen Luftballon. Während sie versuchten, diesen in der Luft zu halten, hörten sie einen Sachtext über Igel. Dann erhielt jeder 10 Klebepunkte und mit jedem Punkt mussten sie Fragen auf Plakaten richtig beantworten.
Darauf folgte eine Art Memoriespiel. Zwei Gruppen spielten gegeneinander. Jeweils einer der Gruppe lief durch den ganzen Raum und musste zwei zusammenpassende Kärtchen finden. Die Gruppe die zuerst alle Kärtchen gesammelt hatte, gewann das Spiel.
Für das letzte Spiel wurden Zweiergruppen gebildet. Jeweils einer fing an, nach einer Pizzabackanleitung, die vorgelesen wurde, den anderen am Rücken zu massieren. Sobald die „Pizza“ in den „Ofen“ geschoben wurde, wurde Platz getauscht und der andere war an der Reihe.
Für uns war dieser Tag eine neue und sehr interessante Erfahrung, für die wir sehr dankbar sind. Wir konnten schöne Einblicke in der Zusammenarbeit mit Kindern sammeln. Die Kinder zeigten uns mit ihrer aufmerksamen und fröhlichen Art, mit der sie unsere Spiele meisterten, dass sich unser Aufwand gelohnt hat. Mit glücklichen Gesichtern, einem Luftballon und einem Lesezeichen, an dem Süßigkeiten befestigt waren, verließen sie die Schule.

Sophia Deluggi für die Klasse 2H

Schülerstatements

Ich finde, dass es ein tolles Projekt war und wir hatten viel Spaß mit den Kindern. Man hat Bewegung und Lesen verbunden und es ist dabei etwas Tolles herausgekommen, für die Kinder sowie für uns.

Das Projekt des Vorlesetages finde ich an sich nicht schlecht, aber bei unserem Projekt finde ich, hat sich das Lesen eher im Hintergrund aufgehalten. Wenn wir das Projekt wiederholen könnten, würde ich dafür sein, dass die Kinder selber mehr lesen müssen.

Der Vorlesetag am Freitag, 16.11.18 hat mir sehr gut gefallen. Das Proben und Vorbereiten war zwar manchmal anstrengend, aber trotzdem hat es mir viel Spaß gemacht. Als die Kinder gekommen sind hat aber alles gut geklappt. Besonders gut hat mir gefallen, wie die Kinder motiviert waren und von Anfang an mitgemacht haben.

Ich finde der Vorlesetag ist uns gut gelungen. Wir haben als Klasse gut zusammengehalten und jeder hat einen Anteil dazu geleistet, dass es so erfolgreich geworden ist. Es hat Spaß gemacht mit den Kindern zu arbeiten und es würde mich freuen, wenn wir nochmal dies Möglichkeit hätten, ein solches Projekt zu machen.

Mir hat der Tag des Vorlesens extrem Spaß gemacht. Bei der Vorbereitung hat mir besonders viel Spaß gemacht, dass wir uns die Texte und Spiele größtenteils selber aussuchen konnten. Für mich war es eine sehr schöne Erfahrung, zu sehen wie sehr sich die Kinder freuen. Die ganze Mühe hat sich auf jeden Fall ausgezahlt.
Den Kindern wurde klar gemacht, dass man Lesen mit Spaß gut verbinden kann.

Ich finde, dass der Vorlesetag uns eigentlich ganz gut gelungen ist. Es war eine interessante Erfahrung mit Kindern zu arbeiten und sie alle so motiviert zu sehen. Ich glaube den Kindern hat es gut gefallen und sie haben viel Spaß gehabt. Der Vorlesetag war ein tolles Projekt und ich hoffe, dass wir es noch einmal machen können.

Klasse 3B/so - Bericht

Die Schülerinnen und Schüler der 3B/so haben in der Schulbibliothek in der Verdistr. die fünfte Klasse der Grundschule „Albert Schweitzer“ und ihre Begleitpersonen empfangen. Für die Vorlesestunde haben sie Kinderbücher ausgewählt, die ihnen selbst Spaß gemacht und ihre Fantasie beflügelt hatten und so beliebte Kinderbuchfiguren wie Hanni und Nanni, die fünf Freunde und den Räuber Hotzenplotz aufleben lassen. Aufmerksam zugehört haben die Grundschüler auch, als ihnen die Abenteuer von Anne und Philip aus der Reihe „Das magische Baumhaus“ und jene der drei Brüder Adam, Benny und Christian aus dem witzigen Buch „Tripp Trapp Trümmer“ erzählt worden sind. In den Kleingruppen konnten die Grundschüler nachfragen, wenn sie etwas nicht verstanden hatten und ihre eigenen Gedanken zu den Büchern einbringen. Eine kleine Bastelarbeit und ein Kreuzworträtsel haben Begegnung zwischen den Oberschülern und den Grundschülern abgerundet.

Klasse 4B/so - Bericht

La nostra classe (4B/so) ha partecipato alla Giornata della lettura ad alta voce con un progetto che ha coinvolto una quarta classe della scuola elementare „A. Schweitzer“ di Merano. Abbiamo preparato la lettura animata di quattro racconti in italiano, accompagnati da giochi ed attività che rendessero i bambini protagonisti attivi. Scopo dell’iniziativa era trasmettere ai piccoli il piacere della lettura.