Anna Todd: After Passion

Lesen ist für mich wie reisen. Reisen in eine andere Welt.
Und dieses Buch war für mich wahrhaftig eine Reise, voll mit Gefühlen, Hoch und Tiefs und mit dem Fakt, dass meine Umwelt für ein paar Tage auf mich verzichten musste, weil ich eben kurz nicht da war.
"After Passion" von Anna Todd fiel mir vor allem wegen des pinken Schriftzugs sofort ins Auge und ich brauchte nicht lange um mich für den Kauf zu entscheiden und auch nicht lange, um ein Teil dieser verrückten Geschichte zu werden. Was mir besonders gut am Buch gefällt, ist dass der Einstieg in die Geschichte langsam passiert, dass man alles war nehmen kann, anfangen kann sich alles vorzustellen und trotzdem hat sie von Beginn an eine Spannung an sich.
Es ist der erste Band einer 4-Teiligen Bücherreihe und ich kann euch versichern, die folgenden Bände haben es genauso in sich wie dieser hier. After Passion handelt von Tessa, bei der ich von Anfang an ein Bild im Kopf hatte: nicht zu schlank, aber auch nicht mollig, Kurven, schlichte Kleidung. Tessa besucht dieses Jahr die Universität und ahnt nicht, dass dadurch ihre ganze Welt auf den Kopf gestellt wird. Eigentlich läuft ihr Leben perfekt, sie hat einen genauso klugen Freund wie sie selbst ist und hat keine Probleme.
Doch bereits ihre Zimmergenossin lässt Böses erahnen. Sie hat Piercings und Tattoos und die passen so gar nicht in Tessas perfekte Welt. Und dann trifft sie ausgerechnet auf Hardin. Ich muss gestehen, von Anfang an war er mir auf eine gewisse Weise sympathisch, ich fand ihn sehr anziehend und das erging nicht nur mir so, auch Tessa wird von ihren Gefühlen überrannt.
Genauso wie Tessas Zimmergenossin hat auch er sowohl Piercings, als auch Tattoos und von blöden Sprüchen wird rund um ihn herum keiner verschont. Ich möchte nicht mehr verraten, denn alle die dieses Buch noch nicht kennen sollen es, falls sie es lesen, genießen.
After Passion ist in der Ich-Erzähler-Form geschrieben, aus der Sicht von Tessa, weshalb man sich anfangs gleich auf ihre Seite stellt. Jedoch versichere ich, dass man sich im Laufe dieses Buches auf sehr viele Seiten stellen wird. Einmal auf die eine, dann wieder auf die andere. Der Roman verspricht Gefühlschaos pur und ist meines Erachtens nichts für schwache Nerven!
Seit ich es in der Hand hatte und die ersten Seiten gelesen habe ist es mein absolutes Lieblingsbuch und ich sage nur eins: Fifty Shades Of Grey kann einpacken, denn jetzt startet die After-Reihe durch. Ich liebe dieses Buch, weil es mich von Anfang an gefesselt hat und ich durch After Passion ununterbrochen an die Geschichte, an Tessa und an Hardin, denken musste.
Mitfiebern, Herzklopfen, Wutanfälle und Enttäuschung, an Gefühlen, die das Buch in mir auslöste fehlte es nicht und ich glaube dies ist der wichtigste Punkt, weshalb man diesen Roman in die Hand nehmen, aufklappen und lesen sollte.