Buchvorstellung mit Helene Mathà

Nachdem im Oktober die Lesung mit Helene Mathà anlässlich des Tages der Bibliotheken krankheitsbedingt ausfallen musste, haben wir sie jetzt im November an beiden Schulstellen nachgeholt. Weiterlesen

Helene Mathà hat viele Jahre das Fach Humanwissenschaften an unserer Schule unterrichtet. Seit sie nun in Pension ist, hat sie viel Zeit, sich ihren Hobbies zu widmen, zu denen auch das Schreiben gehört. So ist nun ihr erstes Buch "Katharina von Schönplimatal" erschienen, in dem es um das Leben einer jungen Frau im mittelalterlichen Martelltal geht. Im Buch sind geschichtliche Fakten und sagenhafte Elemente mit eingebaut. Frau Mathà hat einen interessanten Einblick in die Entstehungsgeschichte ihrer Erzählung gegeben. So hat sie der Fund von Mauerresten bei einer Bergtour im Martelltal zu Recherchen in Chroniken bewegt, aus denen hervorgeht, dass sich an jenem Ort wahrscheinlich ein Kloster und Hospiz befunden hat. Daraus hat sie die Idee ihrer Figur Katharina entwickelt, die ihr Elternhaus verlassen muss, um den Nonnen im Kloster, gleichzeitig ein Frauen- und Männerkonvent, zur Hand zu gehen. Im Kloster lernt Katharina viel über Heilkunde, dank ihrer Meisterin Hildegard genießt sie auch ein Bisschen Bildung. Aber ein Pastor, dem die Weisheit von Frauen nicht geheuer ist, macht ihr das Leben schwer. Und als die Pest im Tal ausbricht und Katharina zurück ins Dorf kommt, wird sie der Hexerei bezichtigt. 
Am Ende der Buchvorstellung hatten die aufmerksamen Schülerinnen und Schüler noch die Möglichkeit, ein paar Fragen an die Autorin zu richten. Sie schreibt übrigens bereits an einem neuen Buch und hat noch mehr Ideen für weitere Erzählungen im Kopf. Wir sind gespannt :-)